Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen

Verbundprojekt Innovation und demografischer Wandel im Gaststätten- und Hotelgewerbe (INDIGHO)

INDIGHO gibt Anstöße für alter(n)sgerechte Arbeitsgestaltung und lebenslauforientierte Personalarbeit im Gastgewerbe. Das Verbundprojekt zielte auf eine Stärkung der Beschäftigungs- und Innovationsfähigkeit in der Branche. Damit Arbeitnehmer/innen über alle Lebens- und Erwerbsphasen hinweg gesund und motiviert im Hotel- und Gaststättengewerbe arbeiten können, wurden vielfältige Handlungshilfen, Informations- und Lernangebote für Betriebe und Beschäftigte entwickelt. INDIGHO hat dafür zunächst die demografischen Trends, die Beschäftigungsstrukturen und Arbeitssituationen im Gastgewerbe analysiert. Durch eigene empirische Forschung wurden zudem die kritischen Arbeits- und Lebenssituationen identifiziert, in denen derzeit (zu) viele Beschäftigte das Gastgewerbe verlassen.
Als Verbundpartner arbeiteten das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.nrw), die Sozialforschungsstelle (sfs) - Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung der TU Dortmund - und die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) zusammen.

INDIGHO wurde vom 01.01.2012 bis 30.04.2015 im Förderschwerpunkt "Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel" aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

 


Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

  • Logo des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
  • (titel)
  • (titel)
  • (titel)
  • (titel)